Geflaggt in Wabasha…

am Mississippi, heute 13.00 Uhr.

Ja das hat uns schon überrascht, die ganze kleine Stadt war überall mit deutschen Fahnen geschmückt. Als ich im Eagle Center frage, ob denn jemand wußte, daß wir kommen gab es Gelächter. Nein, Spaß beiseite, der Ort hat ganz viele Einwohner mit deutschen Wurzeln und sie locken nicht nur mit dem Nationalen Seeadler Zentrum, sondern eben auch mit einem Herbstevent, was sie Sept-Oberfest nennen. Das Adlerzentrum war sehr informativ, es gibt auch einige lebende Vögel, die stark verletzt aufgefunden wurden und nun nicht mehr in Freiheit überleben würden. 

Der Charakter der Radwege hat sich am Rand des Flusses natürlich verändert, wie sich eben auch die Landschaft total verändert hat. War es in Michigan landwirtschaftlich geprägtes Umfeld, haben wir nun immer wieder den breiten Fluß neben uns.


4 Gedanken zu „Geflaggt in Wabasha…“

      1. Das sah in der Tat wie zum Empfang aus. Wabasha hat sehr viele Einwohner mit deutschen Wurzeln, und sie feiern eben „Sept-Oberfest“. Sehr interessant das National Eagle Centre…

    1. Die Stadt Wabasha diente auch schon mal als Drehort für
      Filme, z.B.für „Ein verrücktes Paar“ (aber ohne Fahrräder)
      Ha,Ha
      Best whiches
      Rosemarie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *